Dig it IB!
rückenwind+ Projekt

Projekt „dig it IB!“ - Förderung der Digitalisierung im Programm rückenwind+

Überblick

Digitalisierung ist ein zentrales Thema für soziale Träger. Der IB Nord stellt sich den Herausforderungen u.a. mit dem Projekt „Dig it IB!“. Ziel des im Rahmen des Bundesprogramms rückenwind+ geförderten Projektes ist es, die Führungskräfte bei der Gestaltung des digitalen Wandels zu unterstützen.

Im Projekt erwerben die Führungskräfte nicht nur digitale Kompetenzen und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Sie werden auch dabei unterstützt, konkrete Projekte mit den Mitteln von Change- und Projektmanagement umzusetzen. Auf der Basis einer systematischen digitalen Strategie können so die Potentiale der Digitalisierung effektiv für den IB Nord genutzt werden.

Hintergrund

Der  digitale Wandel verändert die Arbeitswelt auch in sozialen Trägern wie dem IB Nord. Das erfordert speziell von den Führungskräften neue Kompetenzen. Sie müssen digitale Themen bearbeiten und im Sinne einer digitalen Leadership auch nachhaltig im ganzen IB Nord etablieren können. Den Führungskräften des IB Nord werden daher im Projekt digitale Kompetenzen vermittelt und die Kenntnisse, wie man notwendige Veränderungen betriebswirtschaftlich und mit den Mitteln von Change- und Projektmanagement umsetzt.

Damit wird auch auf die Strukturveränderungen im operativen Bereich reagiert. Mit dem Rahmenkonzept zur Organisationsentwicklung der IB-Gruppe „Marktposition stärken – Eigenverantwortung erhöhen“ soll die Führungsstruktur optimiert werden. Die Führungskräfte sollen eigenverantwortlich agieren und damit flexibel, selbstorganisiert auf Veränderungen im Arbeitsalltag reagieren können. Die Führungskräfte sollen in die Lage versetzt werden, schneller auf Veränderungen reagieren zu können und maßgeblich zur Steigerung des finanziellen Erfolgs und des notwendigen Wachstums des IB beitragen. Im Projekt „Dig it IB!“ werden dafür die Grundlagen gelegt.

Aufgaben, Ziele und Adressaten*Adressatinnen

Das Projekt „dig it IB!“ legt die Grundlagen für den kompetenten Umgang des IB Nord mit der digitalen Transformation. Im Projekt werden 24 Führungskräfte des IB Nord zu Multiplikatoren in der digitalen Transformation qualifiziert. Sie durchlaufen eine modulare Qualifizierung nach dem Blended-Learning-Prinzip zu den Themen Digitalisierung, Innovations-, Change- und Projektmanagement und betriebswirtschaftliche Kompetenzen.

Dadurch können sie digitale Projekte nicht nur inhaltlich korrekt, sondern auch betriebswirtschaftlich kompetent planen und gemeinsam mit den Mitarbeitenden umsetzen. Auf dieser Basis der Qualifizierung erfolgt die Entwicklung und Umsetzung eigener digitaler Projekte in den jeweiligen Einrichtungen. Auch diese Phase wird wiederum durch digitale Medien unterstützt. In der abschließenden Phase erfolgt der interne und externe Transfer u.a. mit einer best-practice-Handreichung.

Unser Angebot

Wollen Sie als Führungskraft Wünsche und neue Ideen in die Praxis umsetzen, müssen Sie das entsprechende know how haben. Sie müssen Budgets planen und kontrollieren, Projektpläne und Konzepte erstellen und Mitarbeitende für die Idee begeistern und führen. Im Projekt „Dig it IB!“ vermitteln wir Ihnen nicht nur das nötige digitale, innovative und finanzwirtschaftliche Wissen, sondern begleiten Sie gemeinsam von der Idee bis zur Umsetzung. Das Angebot beinhaltet daher drei Phasen:

1. Weiterbildung

Das Qualifizierungsprogramm umfasst drei Module:

Die Module sind als 2-tägige Workshops angelegt und bereiten Sie darauf vor, ein Projekt vor Ort in die Praxis umzusetzen. Sie lernen Projekte inhaltlich zu beschreiben, zu kalkulieren und einen Projektplan zu erstellen und anschließend umzusetzen. Dabei gilt es zu überlegen, wie sich das (digitale) Projekt in die Organisation einbinden lässt und wie die Mitarbeiterin*innen miteinbezogen werden können.

2. Projektplanung und -umsetzung

In der zweiten Phase werden die Projekte in kollegialer Beratung definiert und anschließend umgesetzt. Der Fokus liegt (bedingt durch die Förderung von „Dig it IB!“) auf digitalen Projekten. Dabei kann es zum Beispiel um strukturelle Lösungen wie die Einführung von Möglichketen zur Kommunikation bzw. zum sicheren Datenaustausch gehen. Zum anderen können konkrete Projekte im Bereich der sozialen Arbeit (Onlineberatung) oder im Bildungsbereich (Medienkompetenz in der Kita) im Fokus stehen. Allerdings können und sollen mit dem erworbenen know how auch andere, „analoge“  Projekte umgesetzt werden.

Die Bearbeitung der Projekte erfolgt kooperativ und wird (mit digitalen Tools) tutoriell begleitet. Übergreifendes Thema ist neben der Arbeit am konkreten Projekt die Entwicklung einer stringenten (digitalen) Strategie.

3. Transfer

Abschließend werden in einem 2-tägigen Workshop Best-Practice-Projekte evaluiert und Transfermöglichkeiten für eine Handreichung zur digitalen Transformation diskutiert. Darüber hinaus soll inhaltlich und organisatorisch überlegt werden, wie die Führungskräfte ihre Rolle als Wissensmultiplikator*innen im Bereich der Digitalisierung bzw. der digitalen Transformationsprozesse zukünftig wahrnehmen können.

Kontakt

Projektleiter

Markus Tasch

Brunnenstraße 32, 19053 Schwerin

Tel. 0385 207 419 48

markus.tasch(at)ib.de

Förderung

Das Projekt  „dig it IB!“ wird im Rahmen des Programms rückenwind+ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Förderprogramm zur Personal- und Organisationsentwicklung in der gemeinnützigen Sozialwirtschaft verfolgt das Ziel, die Anpassungs- und Beschäftigungsfähigkeit von Fach- und Führungskräften in der Sozialwirtschaft sowie die Arbeitsbedingungen und Organisationsstrukturen in den Einrichtungen, Diensten und Verbänden zu verbessern.